Frankfurter Studie: Blockade in Zellen stoppt Coronavirus

coronavirus sars-cov-2

Mit einer Reihe klinisch erprobter Krebsmedikamente haben Frankfurter Forscher die Vermehrung des Coronavirus gestoppt. Und dann ist ihnen noch etwas gelungen, das bisher keiner geschafft hatte.

Daniel Schleidt | Frankfurter Allgemeine Zeitung

Wissenschaftler der Frankfurter Goethe-Universität haben erstmals ein Gesamtbild von Zellen erstellt, die vom Sars-CoV-2-Virus befallen sind. Dabei gelang es den Forschern in Zellkultur-Experimenten, die Vermehrung des Virus mit einer Reihe klinisch erprobter Krebsmedikamente zu stoppen.

Viele Viren nutzen und manipulieren Kommunikationswege ihrer Wirtszellen, um ihre eigene Vermehrung zu befördern. Die Forscher fanden nun heraus, dass eine Unterbrechung dieser Signalwege dazu führt, dass sich das Virus nicht mehr vermehren kann.

weiterlesen