CDU-Politikerin zur Katholischen Kirche: „Aufpassen, dass unser Weg nicht karikaturenhaft wird“


Katholiken beraten beim „Synodalen Weg“, wie die Kirche Vertrauen zurückgewinnen kann. Nicht alle Teilnehmer sind überzeugt vom Sinn der Veranstaltung.

Benjamin Lassiwe | DER TAGESSPIEGEL

Maria Franziska Flachsbarth, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und…Foto: Thilo Rückeis

Die Einen trafen sich in Frankfurt, die Nächsten in Dortmund und wieder Andere in Berlin. Geprägt von den besonderen Bedingungen der Coronakrise fand am Freitag zum ersten Mal seit Januar erneut eine Zusammenkunft des „Synodalen Wegs“ der katholischen Kirche statt.

Dabei handelt es sich um einen innerkirchlichen Gesprächs- und Reformprozess, den Deutschlands Bischöfe und die im Zentralkomitee der deutschen Katholiken zusammengeschlossenen Laien unter dem Eindruck der Missbrauchsskandale der letzten Jahre gestartet hatten, um neues Vertrauen zurückzugewinnen.

„Heute geht es nicht um Abstimmungen, heute geht es um Argumente“, sagte der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Limburgs Bischof Georg Bätzing, in einer Pressekonferenz zum Auftakt.

weiterlesen