London will härter gegen Extinction Rebellion vorgehen


Nach der Blockade von Tageszeitungs-Druckereien gibt es Überlegungen, die Umweltaktivisten als kriminelle Organisation einzustufen.

Die Presse

Die Blockade gegen die Zeitungen. imago images/VXPictures.com

Die britische Regierung erwägt laut Medienberichten nach den Blockadeaktionen von Extinction Rebellion gegen mehrere Druckereien ein härteres Vorgehen gegen die Umweltbewegung. Die Zeitung „The Telegraph“ berichtete in ihrer Onlineausgabe unter Berufung auf Regierungskreise, eine der Überlegungen sei, Extinction Rebellion als kriminelle Organisation einzustufen.

Premierminister Boris Johnson und Innenministerin Priti Patel hätten ihre Beamten aufgefordert, einen „frischen Blick“ darauf zu werfen, wie diese Gruppe gesetzlich einzustufen sei.

Am Samstag hatten viele Briten nach neuen Protesten von Extinction Rebellion keine Tageszeitungen bekommen. Mehr als 100 Aktivisten hatten zuvor die Zufahrtsstraßen zu zwei Druckereien blockiert. Die Polizei nahm mehrere Dutzend Demonstranten fest.

weiterlesen