Ältester Hinweis von Flechten-„Tarnlook“ bei einem Insekt


Fossil mit Tarneffekt: Schon vor 165 Millionen Jahren gab es Insekten, die zur Tarnung eine Flechte nachahmten, wie ein Fossilfund aus dem Nordosten Chinas belegt. Die Flügel der fossilen Florfliegen ähneln mit ihrem bräunlichen Astmuster den Verzweigungen der damals dort vorkommenden Flechten. Es ist der älteste Nachweis einer solchen Flechten-Mimese bei einem Insekt.

scinexx

Eine ökologische Rekonstruktion einer 165 Millionen Jahre alten Florfliege, die eine Flechte imitiert, die im gleichen Zeitraum existierte. ©Xiaoran Zuo /CC-by-sa 4.0

Die Lebewesen unseres Planeten sind erfinderisch, wenn es darum geht, nicht gefressen zu werden. Eine ihrer Strategien ist die Mimese. Sie ist eine Form der Tarnung, bei der Lebewesen Teile ihres Lebensraums nachahmen. So kann es passieren, dass ein Blatt sich beim näheren Hingucken als Insekt entpuppt oder es sich bei dem vermeintlichen Seegras doch um einen Fisch handelt. Dem Einfallsreichtum der Natur sind kaum Grenzen gesetzt.

weiterlesen