Ist dies der älteste Anatomieatlas der Welt?


Früher Blick in den menschlichen Körper: Ein gut 2.200 Jahre altes chinesisches Manuskript könnte der älteste noch erhaltene Anatomieatlas der Medizingeschichte sein. Denn der aus einem Grab im Süden Chinas geborgene Text beschreibt bereits anatomische Strukturen wie Muskeln, Nerven und Blutgefäße. Allerdings tut er dies verbrämt in der Sprache der traditionellen chinesischen Medizin – was seine Interpretation bislang erschwerte.

scinexx

Dieser auf Seide geschriebene Text ist Teil der Mawangdui-Manuskripte – des möglicherweise ältesten erhaltenen Anatomieatlas der Welt. ©Bangor University/ wikiImages

Wie ist der menschliche Körper von innen beschaffen? Diese Frage stellten sich Ärzte schon vor mehr als tausend Jahren. Bereits im antiken Griechenland sollen die Gelehrten Herophilus und Erasistratus erste anatomische Sektionen durchgeführt und das Innere des Menschen beschrieben haben. Doch ihre Werke gingen beim Brand der Bibliothek von Alexandria verloren. Die ältesten erhaltenen Anatomieschriften stammen daher von dem römischen Arzt Galenus – zumindest in Europa.

weiterlesen