Forscher speichern TV-Serie auf DNA


Erbgut als Datenspeicher: Forscher haben eine Methode entwickelt, um auch größere Datenmengen auf dem Erbmolekül DNA zu speichern. 100 Megabyte an Daten passen so auf nur ein Picogramm DNA, wie die Kodierung einer Folge der TV-Serie „Biohackers“ belegt. Durch Einschließen der DNA-Stücke in Silikatkapseln sind diese Daten gut tausend Jahre haltbar – weit länger als auf jedem Computerspeicher.

scinexx

Unsere Zivilisation erzeugt Unmengen an digitalen Daten – von Fotos, Videos oder Texten bis zu Social-Media-Posts. Doch all dies ist vergänglich, denn Festplatten und andere Datenspeicher überdauern bestenfalls einige Jahrzehnte. Deshalb suchen Forscher schon heute nach Möglichkeiten, Daten dauerhafter für die Nachwelt zu konservieren.

weiterlesen