Kunstvolle Algenblüte in der Ostsee


Fast jedes Jahr lassen sich in der Ostsee große spätsommerliche Algenblüten beobachten: Das Wasser färbt sich dann grünlich, weil unzählige winzige Einzeller in ihm schwimmen. Begünstigt werden solche Massenvermehrungen von Phytoplankton unter anderem durch die starke Sonneneinstrahlung im Sommer, die Wärme des Oberflächenwassers und die im Ostseewasser reichlich vorhandenen Nährstoffe. Sedimentkerne, die aus dem Meeresboden gewonnen werden, deuten darauf hin, dass in der Ostsee sogar schon seit Tausenden von Jahren Blüten von Cyanobakterien auftreten.

wissenschaft.de

(Bild: NASA Earth Observatory/ Landsat, Joshua Stevens)

In einigen Jahren, wie 2019, haben Cyanobakterienblüten bis zu 200.000 Quadratkilometer der Meeresoberfläche der Ostsee bedeckt – nur etwas weniger als die Hälfte der Größe Schwedens. Und auch das Bild der Woche zeigt nur einen Ausschnitt der diesjährigen Algenblüte in der Ostsee: Das Ausmaß erstreckt sich weit über den Bildrand heraus. Die Aufnahme wurde am 15. August 2020 zwischen Ölland und Gotland – zwei Inseln vor der Südostküste Schwedens – aufgenommen.

weiterlesen