Junge Reiserückkehrerin macht Garmisch zum Hotspot

coronavirus sars-cov-2

Garmisch-Partenkirchen verzeichnet 33 Neuinfektionen an einem Tag. Der Landkreis macht eine 26-Jährige für den Corona-Ausbruch verantwortlich.

DER TAGESSPIEGEL

Die US-amerikanische Touristin soll in mehreren Bars in Garmisch unterwegs gewesen sein.Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Der heftige Corona-Ausbruch in Garmisch-Partenkirchen soll auf eine Reiserückkehrerin zurückgehen. Die junge Frau soll in mehreren Lokalitäten unterwegs gewesen sein, obwohl sie Symptome hatte, wie der Sprecher des Landratsamtes, Stephan Scharf, am Samstag sagte. Sie wäre damit eine sogenannte Superspreaderin.

Die 26-Jährige sei vor kurzem von einem Urlaub im europäischen Ausland nach Garmisch zurückgekehrt. Seine vorherigen Angaben, wonach es sich um eine aus den USA eingereiste Touristin handle, korrigierte Scharf. Es habe ein „Übermittlungsproblem“ innerhalb der Behörde gegeben.

weiterlesen