Trump: „Tiere, die man hart schlagen muss!“


In Los Angeles wurden zwei Polizisten in ihrem Streifenwagen angeschossen. Auch der US-Präsident äußert sich zu dem Vorfall

Thomas Schuster | TELEPOLIS

Sheriff Alex Villanueva bei der Pressekonferenz des Los Angeles Sheriffs Department (LASD). Screenshot/Facebook LASD

Wie das Los Angeles Sheriffs Department (LASD) mitteilt, wurden zwei Sheriff Deputies am Samstagabend in Compton, einem Vorort von Los Angeles, durch Schüsse schwer verletzt. Die beiden Polizisten, so das LASD, saßen in ihrem Streifenwagen als eine unbekannte Person sich dem Fahrzeug näherte und ohne Vorwarnung die Schüsse abgab.

„Ein männlicher Deputy und eine weibliche Deputy wurden überfallen, als sie in ihrem Streifenwagen saßen“, so die Meldung des LASD auf Twitter. „Beide erlitten mehrere Schusswunden und sind in kritischem Zustand.“

Auf dem Video einer Überwachungskamera, das von der Polizei veröffentlicht wurde, ist zu sehen, wie eine Person sich dem Polizeifahrzeug nähert, Schüsse durch das Beifahrerfenster abgibt und danach wegrennt. Laut Behördenangabe stammt das Videomaterial des Vorfalls von einer nahegelegenen Metrostation.

Der Täter ist noch nicht gefasst. Das Motiv des Angriffs sei unklar. „Momentan haben wir nur eine sehr sehr allgemeine Beschreibung eines dunkelhäutigen Mannes, die von einem der Opfer stammt“, so ein Sprecher der Polizei.

Die beiden Sheriff Deputies wurden in ein Krankenhaus eingeliefert und dort operiert. Nach Informationen der Los Angeles Times hätten die Strafverfolgungsbehörden mitgeteilt, dass mindestens einer der Deputies im Gesicht und der andere am Kopf getroffen wurde.

Sheriff Alex Villanueva beschrieb einen der Verletzten als eine 31-jährige Mutter eines 6-jährigen Jungen und den anderen als einen 24-jährigen Mann. Beide Deputies seien erst seit 14 Monaten im Dienst des LASD.

weiterlesen