Trump will Wahlkampf-Werbung mit seinem Militär machen – und zeigt stattdessen Russen-Jets


Die Unterstützung der Truppen ist ein verlässliches Werberezept für konservative US-Politiker. Doch Präsident Donald Trump hat nun mit einer Kampagne ins Klo gegriffen. Die gezeigten Soldaten stammen leider aus dem falschen Land.

stern.de

„Support the Troops“ – das ist seit Jahrzehnten das Mantra des Militär-liebenden konservativen Teils der amerikanischen Gesellschaft. Kein Wunder, dass sich die US-Präsidenten und die, die es werden wollen, gerne in der Unterstützung ihrer Soldaten überbieten. Schließlich ist der US-Präsident auch Oberster Befehlshaber der Streitkräfte. Doch leider klappt die Werbung nicht immer so wie geplant.

Das aktuelle Motiv der Trump-Kampagne hat man zumindest so schon öfter gesehen: Silhouetten von aufrecht stehenden und bewaffneten Soldaten vor dem Sonnenuntergang, über ihren Köpfen fliegen Kampfjets. „Support our Troops“, „Unterstützt unsere Truppen“, steht darunter. Der Hinweis auf Trumps Kampagne macht das Werbebanner perfekt. Doch leider lassen die Details daran zweifeln, ob die unterstützten Truppen an der Entstehung beteiligt waren. 

weiterlesen