Cuvier-Schnabelwal bricht Tauchrekord


Helden der Ozeane: Cuvier-Schnabelwale (Ziphius cavirostris) tauchen nicht nur etwa 3.000 Meter tief, sie können auch fast vier Stunden lang unter Wasser bleiben, wie neue Beobachtungen enthüllen. Dies ist nicht nur ein Rekord für diese Meeressäuger, es gibt Biologen auch Rätsel auf. Denn eigentlich müsste diesen Walen schon nach gut 30 Minuten die Luft ausgehen. Wie sie trotzdem so lange tauchen können, ist offen.

scinexx

Mithilfe von Sensoren dokumentierten die Forscher die Tauchgänge. ©Andrew Read and Duke University

Wale und viele andere Meeressäuger suchen ihre Nahrung in den Tiefen des Meeres und tauchen dabei hunderte bis sogar mehr als tausende Meter tief. Der weit verbreitete Cuvier-Schnabelwal (Ziphius cavirostris) taucht wie alle Schnabelwale sehr lange und tief, um vorwiegend nach Tintenfischen zu jagen. In dieser Zeit atmen die Meeressäuger nicht und müssen daher mit den Sauerstoffvorräten in ihrer Lunge und ihrem Blut auskommen.

weiterlesen