Sexistische Beleidigung: Eklat um Stiftungs-Chef Tichy


Mit der sexistischen Beleidigung einer SPD-Politikerin in seinem Online-Magazin hat der Journalist Tichy für Ärger gesorgt. Nach deutlicher Kritik will er nun den Vorsitz der Ehrhard-Stiftung abgeben.

Cecilia Reible | tagesschau.de

Der deutsche Journalist Roland Tichy spricht 2016 auf dem Medientreffpunkt Mitteldeutschland | Bildquelle: dpa

Die Ludwig-Erhard-Stiftung (LES) gehört zu den Institutionen in Deutschland, die eher im Verborgenen wirken. Der Vater des deutschen Wirtschaftswunders, der frühere Wirtschaftsminister und Kanzler Ludwig Erhard gründete sie 1967. Die LES soll für freiheitliche Grundsätze in Wirtschaft und Politik eintreten und die Idee der Sozialen Marktwirtschaft wachhalten und stärken.

Doch nun ist die Einrichtung in die Schlagzeilen geraten. Mehrere Bundespolitiker haben ihre Mitgliedschaft in der LES gekündigt oder lassen sie ruhen. Sie stoßen sich am aktuellen Vorsitzenden, dem Journalisten Roland Tichy. Dieser hat inzwischen angekündigt, das Amt abzugeben.

weiterlesen