Dodo Käßmann kritisiert Bischofskonferenz für Blockadehaltung bei Frauen


Im Grundgesetz ist die Gleichberechtigung von Mann und Frau festgehalten. „Können Religionen sich davon eigentlich ausnehmen? Ich finde nicht“, sagt Margot Käßmann – und kritisiert die Haltung der Deutschen Bischofskonferenz.

katholisch.de

Die evangelische Theologin Margot Käßmann hat die katholische Deutsche Bischofskonferenz dafür kritisiert, die Forderungen von Frauen nach Zugang zu geweihten Ämtern bei der Herbstvollversammlung „wieder abgeschmettert“ zu haben. „Es ist allerhöchste Zeit, dass die Kirchen, ja alle Religionen sich bewegen“, schrieb Käßmann in ihrer Kolumne in der „Bild am Sonntag“.

Im Grundgesetz sei die Gleichberechtigung von Frauen und Männern festgeschrieben, so Käßmann. „Können Religionen sich davon eigentlich ausnehmen?“ Ich finde nicht.“ Die Theologin fragte weiter: „Warum haben Bischöfe, Kardinäle und Päpste Angst vor Frauen im geistlichen Amt?“ Wenn Frauen Aufgaben von Priestern übernähmen, mache das das „Gesicht aller Kirchen menschlicher“.

weiterlesen