Oliver von Dobrowolski: Polizei darf nicht vertuschen und kleinreden – „PolizeiGrün“

Bild von Alexas_Fotos auf Pixabay

Die Berufsvereinigung „PolizeiGrün“ hat ihre Kolleginnen und Kollegen aufgerufen, einen falsch verstandenen Korpsgeist aufzugeben.

Deutschlandfunk-Nachrichten

„Menschenfeindliche Ausfälle und gelebter Rassismus, die in Polizeigewalt münden, darf es nicht mehr geben.“ (picture-alliance / GES-Sportfoto / Oliver Hurst)

Das Zusammenhalten sei bei Polizistinnen und Polizisten oft zum Reflex geworden, nach dem Motto, man gehöre zu den Guten, man halte zusammen, sagte der Vorsitzende von Dobrowolski dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Die Polizei mache Fehler aber sie dürfe sie nicht vertuschen und kleinreden. Menschenfeindliche Ausfälle und gelebter Rassismus, die in Polizeigewalt mündeten, dürfe es nicht mehr geben. Der „PolizeiGrün“-Chef fügte zum Streit über die Notwendigkeit einer Studie hinzu, eine solche müsse es nicht nur zum Rassismus geben, sondern auch zum inneren Zustand der Polizei.