Corona: Vitamin D kann Covid-19 abmildern


Helfer gegen die Infektion: Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D kann zu einem milden Verlauf von Covid-19 beitragen. Einer Studie zufolge entwickeln Covid-Patienten mit mindestens 30 Nanogramm pro Milliliter Vitamin D im Blut weniger häufig Sauerstoffmangel, überschießende Immunreaktionen und sie sterben auch seltener am Coronavirus. Vor allem ältere Menschen sollte daher auf eine ausreichende Vitamin-D-Versorgung achten.

scinexx

Vitamin D stärkt die Immunabwehr gegen Erreger – auch gegen SARS-CoV-2. ©Maksim-Tkachenko/ iStock

Vitamin D ist wichtig für den Knochenaufbau und die Nervenfunktion, aber auch zur Abwehr von Infekten. Denn das Molekül wirkt auf bestimmte Immunzellen und unterstützt so die Abwehr von Erregern, darunter auch Viren, die Atemwegsinfekte verursachen. Gerade ältere Menschen leiden jedoch oft an einem Vitamin-D-Mangel und auch in der dunklen Jahreszeit sind viele Menschen unterversorgt. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben in Deutschland rund 15 Prozent der Erwachsenen einen Vitamin-D-Mangel mit weniger als 30 Nanogramm pro Milliliter Vitamin im Blut, 40 Prozent sind leicht unterversorgt.

weiterlesen