Katholiken protestieren gegen „Safe Abortion Day“ in München


Es geht um die strafrechtliche Freigabe von Abtreibungen: Nach dem Willen der grün-roten Stadtratsmehrheit soll am Montagabend das Münchner Rathaus im Rahmen des Aktionstages „Safe Abortion Day“ lila angestrahlt werden. Doch es regt sich Protest.

katholisch.de

Die bayerische Landeshauptstadt beteiligt sich an diesem Montag am weltweiten Aktionstag „Safe-Abortion-Day“ für sichere Abtreibungen. In den Abendstunden soll das Rathaus lila beleuchtet werden. Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) hält trotz Einwänden daran fest.

Auf Antrag der CSU-Stadtratsfraktion hatte die Regierung von Oberbayern der Stadt empfohlen, von der Beleuchtung des Rathauses Abstand zu nehmen. Die Illumination ermögliche keine differenzierte Auseinandersetzung mit den Zielen des Aktionstages. Die CSU sieht darin einen Verstoß gegen das Neutralitätsgebot in weltanschaulichen Fragen. Auch aus Katholikenkreisen kam massiver Protest gegen die Kampagne, die unter anderem für eine völlige strafrechtliche Freigabe von Abtreibungen eintritt.

weiterlesen