Kölner Sängerin aus türkischer Haft entlassen


Im August war ihre Freilassung noch abgelehnt worden – nun kommt die Kölner Sängerin Hozan Cane überraschend frei. Zwei Jahre saß sie wegen Terrorvorwürfen in einem türkischen Gefängnis. Sie war kurz vor den Wahlen festgenommen worden.

tagesschau.de

Hozan Cane | Bildquelle: dpa

Nach mehr als zwei Jahren Haft in der Türkei ist die Kölner Sängerin mit dem Künstlernamen Hozan Cane nach Angaben ihrer Anwältin freigelassen worden. Ihre Mandantin habe das Gefängnis im Istanbuler Stadtteil Bakirköy in der Nacht verlassen, sagte Newroz Akalan der Nachrichtenagentur dpa. Ein Gericht habe zuvor dem Einspruch der Verteidigung, dass die lange Haftzeit unverhältnismäßig sei, stattgegeben und die Freilassung Canes angeordnet. Es sei allerdings eine Ausreisesperre verhängt worden, sagte Akalan.

Festnahme kurz vor den Wahlen

Die Sängerin war kurz vor den Präsidenten- und Parlamentswahlen im Juni 2018 in Edirne festgenommen worden. Im November desselben Jahres wurde sie zu sechs Jahren und drei Monaten Haft wegen Mitgliedschaft in einer Terrororganisation verurteilt. Im August wurde das Verfahren neu aufgerollt, nachdem das höchste Berufungsgericht das Urteil nicht bestätigt hatte. Es gebe keine klaren Beweise für die unterstellte Mitgliedschaft in der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK, hieß es zur Begründung.

weiterlesen