Ursprung kosmischer Diamanten aufgedeckt


Edelsteine der besonderen Art: Forscher haben in Ureilit-Meteoriten die größten bekannten extraterrestrischen Diamanten entdeckt und vor allem aufgeklärt, wie sie entstanden sein könnten. Ihre Ergebnisse widersprechen dabei der bisherigen Vermutung, dass sich die Kohlenstoffkristalle langsam im Inneren eines verlorenen, mindestens Merkur-großen Protoplaneten unseres Sonnensystems gebildet haben. Die Wissenschaftler fanden stattdessen Hinweise darauf, dass die exotischen Diamanten in der Frühzeit unseres Sonnensystems durch den Druck bei der Kollision von Kleinplaneten miteinander oder mit großen Asteroiden entstanden sind.

wissenschaft.de

Probe eines Ureilit-Meteoriten in einer spektroskopischen Darstellung: Diamant (rot), Graphit (blau). (Bild: Cyrena Goodrich)

Millionen von Brocken unterschiedlicher Größe schweben durch unser Sonnensystem. Diese Asteroiden sind Überbleibsel aus der Jugend unserer kosmischen Heimat, als sich die Planeten aus einer gigantischen Gas- und Staubwolke bildeten, die unsere Sonne umgab. Wenn die Brocken ohne zu verglühen auf die Erdoberfläche gelangen, können sie deshalb interessante Informationsquellen bilden: Untersuchungen des Materials ermöglichen Rückschlüsse auf Prozesse in der geheimnisvollen Frühphase des Sonnensystems. Eine besondere und seltene Kategorie von Meteoriten sind dabei die sogenannten Ureilite. Man geht davon aus, dass es sich um Fragmente eines größeren Himmelskörpers handelt, der im Rahmen des kosmischen Billardspiels durch gewaltige Kollisionen mit anderen Kleinplaneten oder großen Asteroiden vollständig zertrümmert wurde.

weiterlesen