Ministerpräsident Laschet: Habe Papst Franziskus nach NRW eingeladen


Besucht Papst Franziskus im kommenden Jahr Deutschland? Genauer Nordrhein-Westfalen? NRW-Ministerpräsident Armin Laschet jedenfalls hat ihn nun persönlich eingeladen – und sieht gleich „mehrere passende Anlässe“.

katholisch.de

Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat Papst Franziskus zu einem Besuch nach Nordrhein-Westfalen eingeladen. Es gebe dafür im nächsten Jahr mehrere passende Anlässe, sagte der Politiker am Donnerstag nach einer Privataudienz im Vatikan. Etwa die Heiligtumsfahrt in Aachen oder die Feierlichkeiten zu 1.700 Jahren jüdischen Lebens in Deutschland. „Nordrhein-Westfalen wäre gerne Gastgeber“, betonte Laschet. Franziskus könne Menschen zusammenführen. Das sei in einer Zeit, in der viele nach dem Motto „mein Land first“ argumentierten, besonders wichtig. Zuletzt hatte mit Benedikt XVI. im Jahr 2011 ein Papst Deutschland besucht.

Laschet, der auch Kandidat für den CDU-Bundesvorsitz ist, hält sich noch bis Freitag in Rom auf und führt auch Gespräche mit Regierungsvertretern. Bereits am Mittwoch kam er mit Ministerpräsident Giuseppe Conte zusammen. Anlass der Reise sind laut Staatskanzlei die Feiern zum Tag der Deutschen Einheit in den deutschen Botschaften beim Heiligen Stuhl und in Italien, bei denen Nordrhein-Westfalen Partnerbundesland sein werde.

weiterlesen