Hakenkreuz-Schmierereien an Synagoge

Mesusa-Behälter, beschriftet mit "ש" für שדי (Shaddai) sowie ירושלים

An eine Synagoge im Berliner Stadtteil Schöneberg sind Hakenkreuze geschmiert worden.

Deutschlandfunk-Nachrichten

Wie die Polizei mitteilte, entdeckte ein Mitglied der sefardisch-orthodoxen Gemeinde die Hakenkreuze auf einer Mesusa, der Schriftrolle am Türpfosten der Synagoge. Die Schriftrolle sei aufgebrochen und falsch herum wieder angebracht sowie auf Vorder- und Rückseite beschmiert worden. Die Ermittlungen führt der Polizeiliche Staatsschutz.