Physik-Nobelpreis für die „dunkelsten Geheimnisse des Universums“


Der Nobelpreis in Physik geht heuer zur Hälfte an den Mathematiker Roger Penrose und zur anderen Hälfte an Astrophysiker Reinhard Genzel und Astronomin Andrea Ghez. Sie forschen zu Theorie und Nachweis Schwarzer Löcher.

Die Presse

©Screenshot Die Presse

Die diesjährigen Gewinner des Nobelpreises für Physik wurde am Dienstag von der Königlich-Schwedischen Akademie der Wissenschaften in Stockholm bekannt gegeben. Er geht zur Hälfte an Roger Penrose und zur anderen Hälfte an Reinhard Genzel und Andrea Ghez für ihre Erforschung der „dunkelsten Geheimnisse des Universums“, so die Akademie. Der britische Mathematiker und Physiker Roger Penrose wird „für die Entdeckung, dass die Bildung Schwarzer Löcher der Vorhersage der Allgemeinen Relativitätstheorie“ folgt ausgezeichnet. Der deutsche Astrophysiker Reinhard Genzel und die US-Astronomin Andrea Ghez für „die Entdeckung eines supermassiven kompakten Objekts im Zentrum unserer Galaxie“.

weiterlesen