289.000 Haushalten wurde wegen Schulden der Strom abgestellt


Im vergangenen Jahr ist rund 289.000 Haushalten wegen unbezahlter Rechnungen der Strom abgestellt worden. Im Vergleich zu 2018 sank die Zahl der Stromsperren um zwei Prozent, wie aus am Mittwoch veröffentlichten vorläufigen Zahlen der Bundesnetzagentur hervorgeht.

evangelisch.de

Das sei der niedrigste Stand seit Beginn der Erhebung im Jahr 2011. Insgesamt drohten die Stromversorger im vergangenen Jahr 4,75 Millionen Haushalten an, den Strom abzuschalten. Grundsätzliche Kritik am Konzept der Stromsperre kam von der Linkspartei und auch den Grünen.

„Stromsperren müssen gesetzlich verboten werden“, forderte der Fraktionsvorsitzende der Linken, Amira Mohamed Ali. Ein solches Verbot hat die Linke eigenen Angaben zufolge bereits beim Bundestag beantragt. Derzeit werde darüber im Ausschuss für Arbeit und Soziales beraten.

weiterlesen