Islam: Frankreich will „Jungfräulichkeits-Atteste“ verbieten


Regierung bereitet umfassenderes Gesetz gegen Islamisten und unerwünschte Verhaltensweisen speziell von Muslimen vor.

Die Presse

Frankreich will sogenannte „Jungfräulichkeits-Atteste“ unter Strafe stellen. Ärzten, die solche Bescheinigungen ausstellen, drohen künftig ein Jahr Haft und eine Geldstrafe von bis zu 15.000 Euro. Das geht aus einem Gesetzentwurf hervor, mit dem die Regierung den Islamismus und unerwünschte Verhaltensweisen speziell von Muslimen bekämpfen will.

Verboten werden soll nach Angaben des Innenministeriums „jede Praxis, die darauf abzielt, die Jungfräulichkeit einer Frau zu bescheinigen“. Das Ministerium übergab die Leitlinien für das Gesetz am Dienstagabend dem Parlament, der Text liegt der Nachrichtenagentur AFP vor.

weiterlesen