Schmierinfektion: Coronavirus überdauert länger als gedacht


Anhaltende Kontamination: Das Coronavirus SARS-CoV-2 kann auf glatten Oberflächen bis zu 28 Tage lang infektiös bleiben – das ist länger als bislang angenommen. In den Tests überdauerten die Viren auf Plastik, Glas und Metall damit deutlich länger als Influenzaviren. Auf raueren Oberfläche wie Baumwolle hielt sich SARS-CoV-2 immerhin zwischen fünf und neun Tage. Das sei eine wichtige Information für die Hygienekonzepte, so die Wissenschaftler.

scinexx

Das Coronavirus SARS-CoV-2 kann auf glatten Oberflächen bis zu 28 Tage lang infektiös bleiben.© Irina Shatilova/ iStock

Der Hauptübertragungsweg für SARS-CoV-2 sind die Tröpfchen und Aerosole, die beim Husten, Niesen oder Sprechen freigesetzt werden. Wenn diese virenhaltigen Partikel eingeatmet werden, kann das Virus über die Zellen der Nase und des Rachens in den Körper eindringen und uns infizieren. Schmierinfektionen über kontaminierte Oberflächen scheinen demgegenüber eine geringere Rolle im Infektionsgeschehen zu spielen, so zumindest die gängige Annahme.

weiterlesen