Niederlande wollen Sterbehilfe bei Kindern unter zwölf Jahren legalisieren


Von der neuen Regelung wären jährlich etwa fünf bis zehn Kinder betroffen, sagt Gesundheitsminister de Jonge

DERSTANDARD

Foto: AFP / Bart Maat

Kündigte eine entsprechende Neuregelung an: der Gesundheitsminister der Niederlande, Hugo de Jonge.

In den Niederlanden soll die Sterbehilfe bei sterbenskranken Kindern im Alter von unter zwölf Jahren legalisiert werden. Gesundheitsminister Hugo de Jonge kündigte am Dienstag eine entsprechende Regelung an. Er zitierte dabei eine Studie, wonach die Neuregelung etwa fünf bis zehn Kinder im Jahr betreffen werde.

Ende für „hoffnungsloses Leiden“

Die Untersuchung zeige, dass es „unter Eltern wie Ärzten das Bedürfnis nach der aktiven Beendigung des Lebens von unheilbar kranken Kindern gibt, die hoffnungslos und unerträglich leiden und in der absehbaren Zukunft sterben werden“, schrieb de Jonge an das Parlament.

weiterlesen