Blutsauger: Geschmackssinn auf der Spur


Lecker – Blut! Wie Stechmücken den speziellen Geschmack ihrer Lieblingsspeise wahrnehmen, haben Forscher nun aufgeklärt. Spezielle Arten von Nerven im Stechrüssel der Plagegeister reagieren demnach auf bestimmte Substanzen im Blut, die dann allerdings nur in Kombination das Saugen auslösen. Die Ergebnisse könnten möglicherweise zur Entwicklung von Strategien führen, die den gefährlichen Krankheitsüberträgern den Appetit verderben, sagen die Wissenschaftler.

wissenschaft.de

Sie sind die gefährlichsten Tiere der Welt: Stechmücken verbreiten Krankheiten wie Malaria, Dengue und Gelbfieber, an denen jedes Jahr mindestens eine halbe Million Menschen sterben. Neben der Entwicklung von Behandlungsmöglichkeiten der Erkrankungen ist es auch ein Ziel der Forschung, die Erreger-Übertragung durch die Blutsauger einzuschränken. Konkret stehen deshalb die Fähigkeiten und Strategien dieser Insekten im Fokus. Dabei wurde bisher vor allem dem Geruchssinn der Stechmücken viel Aufmerksamkeit gewidmet, durch den sie ihre Opfer aufspüren. Doch die Forscher um Veronica Jové von der Rockefeller University in New York haben sich nun der Untersuchung eines Wahrnehmungssystems gewidmet, das erst zum Einsatz kommt, wenn das Insekt bereits gelandet ist und seinen Stachel in das Opfer gesenkt hat.

weiterlesen