Mysteriöse Ballspiele vor 3000 Jahren


Schon überraschend früh spielte man im alten China mit Lederbällen, geht aus einer Datierung von Funden aus Reitergräbern hervor. Ob sie bei einer Art Polo zum Einsatz kamen, bleibt fraglich – über die Funktion der nun frühesten bekannte Bälle Eurasiens lässt sich bisher nur spekulieren. Die rund 3000 Jahre alten Funde legen aber grundsätzlich nahe, dass sich die damals aufkommenden Reitertruppen Zentralasiens bereits durch Ballsport fit hielten.

wissenschaft.de

Bild: UZH

Einer der rund 3000 Jahre alten Lederbälle aus China.

Vom Fußball über Rugby bis zum Tennis: Ballspiele gehören heute zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen und begeistern Zuschauer von Massenveranstaltungen und bei Übertragungen in den Medien. Vor dem Hintergrund dieser gesellschaftlichen Bedeutung stellt sich die Frage, wann und wo Menschen erstmals mit den runden Objekten spielten. Das Rekordalter halten dabei Bälle aus Leinen, die vor ungefähr 4500 Jahren in Ägypten zum Einsatz kamen. Wie aus monumentalen Stadien und Darstellungen von Ballspielern hervorgeht, wurde auch in Mittelamerika schon vor mindestens 3700 Jahren mit Bällen aus Gummi gespielt.

weiterlesen