Erde und Mond teilten einst ein Magnetfeld


Lunarer Schutzschirm: Das Magnetfeld des Mondes schützte einst auch die junge Erde vor den heftigen Ausbrüchen der jungen Sonne. Denn einem neuen Modell zufolge waren die Magnetfelder von Erde und Mond bis vor rund 3,5 Milliarden Jahren miteinander verbunden. Diese Kopplung könnte entscheidend dazu beigetragen haben, die Erde vor einem Verlust ihrer Atmosphäre zu bewahren, wie Forscher im Fachmagazin „Science Advances“ berichten.

scinexx

©NASA

Vor rund vier Milliarden Jahren waren die Magnetfelder von Erde und Mond verbunden, wie hier zu sehen.

Das Magnetfeld unseres Planeten ist sein wichtigster Schutzschirm. Er schützt die Erde vor kosmischer Strahlung und den energiereichen Teilchenströmen von Sonnenstürmen. Motor dieses unsichtbaren Magnetschirms ist die elektromagnetische Wechselwirkung von flüssigem und festem Eisen im Erdkern – der Geodynamo. Bei der jungen, innen noch komplett glutflüssigen Erde könnten dagegen Konvektionsströmungen im Kern das Magnetfeld erzeugt haben.

weiterlesen