Afrikas Süden setzt auf Hanf


Afrikas Süden will Weltmarktführer in der Cannabis-Produktion werden. Die Voraussetzungen dafür sind günstig. Denn der medizinische und industrielle Wert der Hanf-Pflanzen ist dort schon lange bekannt.

Jana Genth | tagesschau.de

Ein hochmodernes Belüftungssystem bläst zarten Wind über Tausende von Hanfpflanzen. Der Anbau entspricht nicht gerade dem gängigen Klischee. Denn die Pflanzen wachsen nicht geheim in illegalen Verschlägen oder an Berghängen, sondern in 18 industriellen Gewächshäusern in Lesotho.

Es ist medizinisches Cannabis, das in dem kleinen Königreich, das komplett eingeschlossen von südafrikanischem Gebiet ist, angebaut wird. Die Gewächshäuser dürfen nur mit Gummihandschuhen und Schutzanzug betreten werden.

Wunderpflanze Hanf für Medizin und Industrie

Der Grund dafür liege auf der Hand, sagt Andre Bothma, Geschäftsführer des Unternehmens Medigrow. Denn es handle sich um ein medizinisches Produkt, für das es entsprechende Anlagen und Vorkehrungen geben müsse.

weiterlesen