Neuseelands Regierungschefin Ardern kann künftig alleine regieren


Nach der Parlamentswahl in Neuseeland kann die Labour Party von Premierministerin Ardern künftig alleine regieren.

Deutschlandfunk-Nachrichten

(dpa / AP Photo / Mark Baker )

Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern

Sie kommt nach Auszählung aller Stimmen auf etwas mehr als 49 Prozent. Arderns Partei gewinnt damit eine absolute Mehrheit der Sitze im Parlament in Wellington. Es ist das erste Mal seit der Einführung des derzeitigen Wahlrechts vor mehr als 20 Jahren, dass Neuseeland nicht von einer Koalition regiert wird. Bislang führte Ardern eine Dreierkoalition mit der populistischen Partei „New Zealand First“ und den Grünen. Die oppositionelle National Party der konservativen Kandidatin Collins, die bei der vergangenen Wahl noch stärkste Kraft wurde, kam lediglich auf 27 Prozent.

Premierministerin Ardern hatte die Wahl zur „Covid-Abstimmung“ erklärt. Im Wahlkampf verwies sie auf Erfolge ihrer Regierung im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus durch eine Kombination aus strikten Grenzkontrollen und zahlreichen Tests. Die Wahl in Neuseeland sollte bereits im September stattfinden, wurde aber wegen der Corona-Pandemie verschoben.