Tunesischer Abgeordneter verherrlicht Enthauptung – Ermittlungen in Tunis eingeleitet


In Frankreich herrschen weiterhin Schock und Entsetzen nach der mutmaßlich terroristisch motivierten Tötung eines Lehrers. Währenddessen hat die tunesische Staatsanwaltschaft eine Untersuchung gegen einen Parlamentarier eingeleitet. Er soll die Tat verherrlicht haben.–

stern.de

Die tunesische Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung gegen einen Parlamentarier eingeleitet, der die mutmaßlich terroristisch motivierte Ermordung eines Lehrers bei Paris verherrlicht hatte. Man werde gegen den unabhängigen Abgeordneten Raschid Chiari aufgrund seiner Aussagen ermitteln und seinen Posten im Parlament prüfen, sagte der stellvertretender Staatsanwalt und Gerichtssprecher in Tunis, Mohsen Dali, nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Tap am Samstag. Bei dem Beitrag Chiaris handele es sich ohne Frage um die Verherrlichung einer terroristischen Tat.

Während in Frankreich Schock und tiefes Entsetzen über die Enthauptung eines Lehrers vorherrschen, hatte Chiari die Tat am Samstagmorgen auf seiner Facebook-Seite verteidigt. „Den Gesandten Gottes zu beleidigen“, sei „das größte Verbrechen“, schrieb er dort. Wer es begehe, müsse die Konsequenzen tragen.

weiterlesen