Frachtensegler Oceanbird für 7000 Autos: Erste Tests


In vier Jahren soll der schwedische Frachtensegler fertig sein. Zunächst wurde das Segelprinzip getestet.

Andreas Wilkens | heise online

(Bild: Wallenius Marine)>

So soll 2024 die Oceanbird in See stechen.

2024 will der schwedische Schiffbauer Wallenius Marine mit dem „Oceanbird“ einen Frachtensegler zu Wasser lassen, der 7000 Autos transportieren kann. Der Ankündigung vom September dieses Jahres folgte nun ein erster Praxistest in kleinem Rahmen.

Ein Versuch mit einem 7 Meter langen Boot und einem Segel sei erfolgreich verlaufen, schreibt Wallenius Marine. Auf dem letztlich geplanten 200 Meter langen Schiff sollen fünf 80 Meter hohe Segel installiert sein. Eine Atlantiküberquerung soll es in zwölf Tagen schaffen können bei einer Emissionsersparnis von 90 Prozent gegenüber herkömmlichen Autotransporten.

Studenten des schwedischen Königlichen Institut für Technologie (KTH) ließen das Testboot im Viggbyholm Boat Club nördlich von Stockholm zu Wasser, um die Struktur des flügelartigen Segels zu untersuchen, ob ihre ferngesteuerte Ausrichtung funktioniert und um größere Tests im November vorzubereiten.

weiterlesen