Pluto: Schneefall auf den Kopf gestellt


Verkehrte Welt: Auch auf dem Zwergplaneten Pluto gibt es schneebedeckte Berggipfel. Doch sie entstehen genau umgekehrt wie ihre irdischen Pendants, wie nun eine Studie enthüllt. Statt aus aufsteigenden Wolken auszuschneien, gefriert der Methanschnee des Pluto aus von oben kommenden Fallwinden aus. Die Gasbewegungen an Gebirgen sind damit auf dem Zwergplaneten quasi auf den Kopf gestellt, wie die Forscher im Fachmagazin „Nature Communications“ berichten.

scinexx

©NASA/JHUAPL/SwRI und Ames Research Center/Daniel Rutter

Auch auf dem Pluto gibt es Gebirge mit schneebedeckten Gipfeln, sie liegen am Äquator, südlich des hellen „Herzens“.

Der Zwergplanet Pluto hat trotz seiner eisigen Temperaturen einige überraschend erdähnliche Merkmale: Auf ihm gibt es fließende Gletscher, Dünen, aktive Eisvulkane und vielleicht sogar einen subglazialen Ozean. Aufnahmen der NASA-Raumsonde New Horizons zeigen zudem Gebirge, die ähnlich wie ihre irdischen Pendants schneebedeckte Gipfel besitzen. Dieser Schnee auf den bis zu 3.500 Meter hohen Bergen der Pigafetta Montes besteht allerdings nicht aus gefrorenem Wasser, sondern aus Methan.

weiterlesen