Polen: Verfassungsgericht verbietet Abtreibung kranker Föten


Das höchste polnische Gericht hat Abtreibungen von unheilbar kranken Föten für verfassungswidrig erklärt.

Deutschlandfunk-Nachrichten

dpa / Daniel Kalker

Polnisches Verfassungsgericht verbietet Abtreibung kranker Föten

Zur Begründung erklärten die Richter, die seit 1993 geltende Gesetzeslage, die Schwangerschaftsabbrüche in diesen Fällen zulässt, verletze die Menschenwürde ungeborener Kinder. Damit sind Abtreibungen in Polen künftig nur noch legal, wenn die Gesundheit der Frau gefährdet ist oder die Schwangerschaft das Ergebnis einer Straftat ist. Vertreter der Regierungspartei Pis hatten das bisher geltende Gesetz dem Verfassungsgericht zur Prüfung vorgelegt. Justizminister Ziobro unterstützte den Antrag der Abgeordneten.

Vor dem Verfassungsgericht und in Sozialen Medien protestierten Frauen sowie linke Politikerinnen dagegen.