Australien verlangt Aufklärung über die herabwürdigende Behandlung von Frauen am Flughafen von Katar


Die Frauen mussten sich in einer Ambulanz auf dem Rollfeld einer gynäkologischen Untersuchung unterziehen.

Esther Blank | Neue Zürcher Zeitung

Der Vorfall ereignete sich auf dem Flughafen von Doha in Katar. Rüdiger Wölk / Imago

Zehntausende Australier warten darauf, endlich wieder in ihre Heimat fliegen zu können. Es gibt nur wenige Flüge nach Australien, das sich im Kampf gegen das Coronavirus abgeriegelt hat. Doch für 13 Australierinnen, die einen Qatar-Airlines-Flug über Doha ergattert hatten, wurde der Flug nach Hause zum Albtraum.

Die Frauen hatten am 2. Oktober am Flughafen der Hauptstadt Katars das Flugzeug gewechselt. Der Flug QR908 war fertig zum Abflug nach Sydney – wegen der australischen Covid-19-Beschränkungen mit nur 42 Passagieren an Bord. Doch plötzlich sei der ganze Flughafen stillgestanden, berichtet der deutsch-australische Rechtsanwalt Wolfgang Babeck. Die Passagiere warteten fast drei Stunden auf den Abflug. Dann kam eine Durchsage: Alle Frauen sollten bitte das Flugzeug verlassen. Eine Erklärung gab es nicht. An Bord waren 13 Australierinnen und Frauen aus Grossbritannien, Russland, der Türkei, Frankreich und der Schweiz.

weiterlesen