Erdoğan ruft zum Boykott französischer Produkte auf


Der türkische Staatschef wirft Frankreichs Präsident Macron eine Anti-Islam-Agenda vor. Pakistan bestellt den französischen Botschafter ein.

Süddeutsche Zeitung

Der Streit zwischen Frankreich und der Türkei über Mohammed-Karikaturen und den Umgang mit dem Islam verschärft sich. Nach seinen Verbalattacken gegen den französischen Präsidenten Emmanuel Macron legte der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdoğan am Montag nach und forderte seine Landsleute auf, keine französischen Produkte mehr zu kaufen. Macron warf er eine Anti-Islam-Agenda vor. Die Europäische Union müsse dem ein Ende bereiten.

Am Samstag hatte Frankreich seinen Botschafter aus der Türkei abgezogen, nachdem Präsident Erdoğan Macron scharf attackiert und unter anderem erklärt hatte, Macron gehöre in psychiatrische Behandlung.

weiterlesen