Saudiarabien riskiert einen Wirtschaftskrieg mit der Türkei


Unter Erdogan strebt die Türkei eine Führungsrolle in der islamischen Welt an. Das saudische Königshaus sieht sich dadurch zunehmend bedroht. Nun reagiert Riad mit einem Boykott türkischer Produkte.

Christian Weisflog, Volker Pabst | Neue Zürcher Zeitung

Saudiarabien und seinen arabischen Verbündeten ist die expansive türkische Aussenpolitik schon lange ein Dorn im Auge. Doch nun wird die Tonlage immer schriller. Im September verurteilte die Arabische Liga die türkische «Einmischung» in Syrien, Libyen und dem Irak. Ankaras «provokatives Handeln» sei eine Gefahr für die regionale Sicherheit, hiess es in der Schlusserklärung des Gipfeltreffens.

Neben der Rhetorik scheint Riad nun auch einen bereits latenten Wirtschaftskrieg gegen die Türkei verschärfen zu wollen. Bereits vor einem Jahr gab es Berichte über Schikanen und Verzögerungen bei der Zollabfertigung türkischer Importprodukte in Saudiarabien. Nun läuft in sozialen Netzwerken seit kurzer Zeit eine «Kampagne des Volkes für den Boykott türkischer Produkte». In mit dramatischer Musik vertonten Videos wird gezeigt, welche Güter, Kleidergeschäfte oder Möbelhäuser es zu meiden gilt. In Karikaturen zieht eine übergrosse saudische Hand dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan die Ohren lang oder stösst ihn von einer Klippe. Eine andere Zeichnung zeigt ihn als schwarz maskierten IS-Terroristen.

weiterlesen