Islamistischer Terror in Frankreich: Bestürzung nach dem Mord an drei Personen in einer Basilika in Nizza


Die brutalen Morde in einer Kathedrale in Nizza und die Ermordung eines Lehrers nahe Paris vor zwei Wochen haben Frankreich erschüttert. Die Regierung sucht nach Antworten auf Radikalisierung und islamistischen Terror.

Judith Kormann, Nina Belz | Neue Zürcher Zeitung

Nach der Attacke in der Basilika von Nizza haben Sicherheitskräfte die Zone abgesperrt. Am Donnerstagmorgen hat ein Angreifer dort drei Menschen getötet. Daniel Cole / AP

Nach der tödlichen Messerattacke in Nizza mit drei Toten wollen Anti-Terror-Ermittler herausfinden, ob der Tatverdächtige möglicherweise von Komplizen unterstützt wurde. Sie wollen auch genauer wissen, wie der Mann, der aus Tunesien stammen soll, nach Südfrankreich kam. Der von Polizisten schwer verletzte Terrorverdächtige liegt in einem Spital und schwebt in Lebensgefahr, wie Anti-Terror-Staatsanwalt Jean-François Ricard am Donnerstagabend berichtete. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will am Freitagvormittag bei einem nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrat über das weitere Vorgehen beraten.

weiterlesen