Biontech will in zwei Wochen loslegen – wie es dann weitergeht

coronavirus sars-cov-2

Ugur Sahin, Chef der Mainzer Firma, erwartet, dass die entscheidenden Studiendaten in Kürze vorliegen. Dann soll alles ganz schnell gehen.

Sven Lemkemeyer | DER TAGESSPIEGEL

Biontech-Chef Ugur Sahin (55) verfügt über mehr als 60 Patente.Foto: IMago Images/Sämmer

In vielen Ländern steigen die Neuninfektionen und andere wichtige Indikatoren für die Situation in der Coronavirus-Pandemie deutlich an. Etliche Staaten wie auch Deutschland, wo am Freitag mehr als 18.000 positive Tests binnen 24 Stunden gemeldet wurden, gehen wieder in einen Lockdown.

Manche Experten warnen bereits vor einer drohenden dritten Welle. Umso drängender wird die Frage, ob und wann ein Impfstoff zur Verfügung stehen wird.

Hoffnung macht nun der Chef des Mainzer Unternehmens Biontech Ugur Sahin. Sein börsennotiertes Unternehmen erwarte in Kürze erste Daten aus der entscheidenden Wirksamkeitsstudie mit seinem potenziellen Impfstoff. „Wir werden sicherlich in zwei Wochen schlauer sein“, sagte Sahin am Donnerstag im Fernseh-Interview mit dem VRM-Medienhaus. Er rechne mit ersten Testdaten Anfang November.

weiterlesen