Große Mehrheit der Polen bewertet Rolle der Kirche negativ: Missbrauch und Geheimdienst-Verstrickungen


Über die Hälfte der Menschen in Polen sind laut einer Umfrage der Meinung, dass die Kirche eine negative Rolle im öffentlichen Leben spielt. Selbst bei gläubigen Polen überwiege das negative Bild. Grund seien Kindesmissbrauch und Vertuschung.

DOMRADIO.DE

Eine breite Mehrheit der Polen hat der katholischen Kirche in ihrem Land in einer Umfrage ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. 65,7 Prozent sind der Meinung, die Kirche spiele eine negative Rolle im öffentlichen Leben, wie eine am Mittwoch veröffentlichte Erhebung für die Zeitung „Dziennik Gazeta Prawna“ und Radio RMF ergab. Nur 27,4 Prozent beurteilen die Rolle als positiv. Die übrigen Befragten trauten sich kein Urteil zu.

Bei den Polen, die regelmäßig ihren Glauben praktizieren, sieht es etwas anders aus. 50 Prozent von ihnen bewerten demnach die Rolle der katholischen Kirche im öffentlichen Leben negativ, 48 Prozent hingegen positiv. Besonders viele Wähler der nationalkonservativen Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) sind mit der Kirche zufrieden, nämlich 69 Prozent.

weiterlesen