Forscher vermelden wärmsten Oktober in Europa seit Jahrzehnten


Im weltweit drittwärmsten Oktober seit 1979 erreichte die Meereisdecke der Arktis einen Negativrekord

DERSTANDARD

Foto: Epa/SERGEI ILNITSKY

Der Oktober 2020 war in Europa der wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen des europäischen Copernicus-Klimawandeldienstes. Vor allem in Osteuropa waren die Temperaturen im vergangenen Monat demnach überdurchschnittlich hoch, im Südwesten hingegen zu niedrig. Die Experten werteten hierfür Messungen seit 1979 aus.

Weltweit war es der drittwärmste Oktober, wie die Organisation am Donnerstag im britischen Reading mitteilte. Vor allem über weiten Teilen der Arktis und der tibetischen Hochebene herrschten Temperaturen deutlich über dem Durchschnitt von 1981 bis 2010.

Fehlendes Eis

Auch bei der Meereisdecke gab es im Oktober Auffälligkeiten: Seit Beginn der Satellitenbeobachtungen der Arktis im Jahr 1979 war die durchschnittliche Meereisausdehnung für den Monat noch nie so gering. Die arktische Nordostpassage blieb fast oder ganz eisfrei.

weiterlesen