Leipzig: QAnon-Anhänger marschieren mit Reichsbürgern und „Querdenkern“


Die „Querdenken“-Bewegung aus Corona-Leugnern und -Kritikern ruft zum Protest am Samstag in Leipzig auf. Bereits am Vorabend ist die Stimmung angespannt.

Julius Geiler | DER TAGESSPIEGEL

Polizisten stehen auf dem Marktplatz in Leipzig zwischen einer Kundgebung von Coronaleugnern sowie einer Gegendemonstration.Foto: Sebastian Willnow/dpa

Deutschland zu Gast in Leipzig. Nicht nur die Stuttgarter Initiative „Querdenken“ mobilisiert seit Wochen bundesweit nach Sachsen, auch die Leipziger Polizei kündigte jüngst an, mit einem Großaufgebot aus unterschiedlichen Bundesländern am Wochenende im Einsatz zu sein.

Unterstützung erhalten die sächsischen Beamten durch Hundertschaften aus Thüringen, Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bayern, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sowie von der Bereitschaftspolizei der Bundespolizei. Auch die Demonstrations-erprobte Berliner Polizei wird am Samstag mit Kräften in Leipzig präsent sein.

Anlass ist eine Großdemonstration, die sich gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung richtet. Erwartet werden bis zu 20.000 Teilnehmende. Im Laufe des Freitags gaben die Behörden bekannt, dass die ursprüngliche Aufzugsstrecke auf dem “Leipziger Ring” rund um den Augustplatz angesichts des derzeitigen Infektionsgeschehens nicht durchzuführen sei.

weiterlesen