Lourdes soll möglicherweise Nationalheiligtum werden


Der südfranzösische Wallfahrtsort Lourdes soll möglicherweise Nationalheiligtum werden. Über einen entsprechenden Vorschlag zu neuen Statuten wollen Frankreichs katholische Bischöfe am Samstag abstimmen, wie die Zeitung „La Croix“ (Freitag) berichtet.

DOMRADIO.DE

„In Lourdes sind klarere Regeln erforderlich, die es ermöglichen, die verschiedenen Dimensionen der Pilgerstätte zu berücksichtigen: lokal, national und international“, sagte Weihbischof Antoine Herouard von Lille, seit Juni 2019 päpstlicher Delegierter für den Wallfahrtsort.

Im Raum stand demnach auch, Lourdes als Heiligtum auf internationaler Ebene zu errichten. Der Unterschied bestehe darin, dass die Statuten von der Bischofskonferenz genehmigt werden, während Rom bei internationalen Heiligtümern direkt eingreife, erklärte Herouard. Der weltberühmte Schrein von Fatima ist ein portugiesisches Nationalheiligtum, der weniger frequentierte Schrein von Loreto in Italien ein internationales Heiligtum.

weiterlesen