Sicherheitsbericht Schweiz: Türkei spielt Schlüsselrolle für IS


Im Lagebericht des Bundesnachrichtendienstes der Schweiz wird auf die Schlüsselrolle der Türkei für den IS und das aggressive Regionalmachtstreben Erdogans verwiesen. Der PKK wird konsequenter Gewaltverzicht und Pragmatismus bescheinigt.

ANF-News

In seinem Bericht „Sicherheit Schweiz 2020“ verweist der Nachrichtendienst des Bundes (NDB) auf die Schlüsselrolle der Türkei als Transit- und Rückzugsgebiet für den „Islamischen Staat“. Der Bundesnachrichtendienst der Schweiz stellt in seinem Ende Oktober veröffentlichten Lagebericht fest, dass die Kernorganisation des IS personell wie finanziell weiterhin über bedeutende Ressourcen verfügt:

„Sie hat sich lange auf die absehbare Niederlage vorbereitet: Kaderangehörige und finanzielle Mittel wurden an sichere Orte gebracht. Heute ist sie in Syrien und im Irak eine zwar fragmentierte Untergrundorganisation, verfügt aber auf regionaler Ebene über intakte Strukturen. Seit dem Fall des Kalifats hat sie in Syrien und im Irak Tausende Anschläge verübt.Trotz den genannten Einschränkungen verfügt die Kernorganisation auch über weitreichende transnationale Netzwerke. Hier spielt die Türkei als Transit- und Rückzugsgebiet eine Schlüsselrolle. Diese Feststellung wird durch die Tatsache unterstrichen, dass wiederholt Exponenten des ,Islamischen Staats‘ in unmittelbarer Nähe zur türkischen Grenze aufgegriffen oder getötet wurden. Der türkische Innenminister bestätigte 2019 öffentlich die zunehmende Präsenz und vermehrte Aktivitäten von Dschihadisten in der Türkei. Im selben Jahr erklärte der ,Islamische Staat‘ die Türkei zu einer seiner Provinzen.“

weiterlesen