Muslimbruderschaft und Hamas: Großrazzia gegen Islamisten in Österreich


Es sei ein „entscheidender Schlag“ gewesen, sagte Innenminister Nehammer: Im Rahmen einer Großrazzia gegen die Muslimbruderschaft und die Hamas sind in Österreich zahlreiche Gebäude durchsucht worden.

Clemens Verenkotte | tagesschau.de

Die österreichischen Sicherheitsbehörden haben nach Angaben von Innenminister Karl Nehammer mehr als 60 Wohnungen sowie mehrere Vereine und Geschäfte im Umfeld der Muslimbruderschaft und der Hamas durchsucht. „Wir haben als Polizei gemeinsam mit der Justiz in den frühen Morgenstunden einen entscheidenden Schlag gegen die Muslimbruderschaft und gegen die Hamas in Österreich geführt“, sagte Nehammer. Ziel sei es, die Wurzeln des politischen Islam, der zur Radikalisierung, Hass und Intoleranz führten, zu bekämpfen.

Die Großrazzia habe sich gegen rund 70 Personen gerichtet wegen des Verdachts der terroristischen Vereinigung, Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung, so die Staatsanwaltschaft Graz. Die Ermittlungen stünden nicht im Zusammenhang mit dem Terroranschlag in Wien. Die Durchsuchungsaktion mit dem Codenamen „Luxor“ sei unter Leitung des Landesamtes für Verfassungsschutz Steiermark und der Staatsanwaltschaft Graz an verschiedenen Orten in der Steiermark, in Niederösterreich, Kärnten und Wien durchgeführt worden. Man habe 30 Personen vernommen.

weiterlesen