USA: Erneuter Rekord bei Corona-Neuinfektionen

coronavirus sars-cov-2

In den USA hat die Zahl der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus noch einmal deutlich zugenommen.

Deutschlandfunk-Nachrichten

Wie die Johns-Hopkins-Universität in Baltimore mitteilte, wurden binnen 24 Stunden knapp 202.000 neue Ansteckungsfälle registriert. Der bisherige Höchststand hatte am vergangenen Samstag bei rund 127.000 Fällen gelegen. Der jetzige Anstieg ist allerdings zum Teil auf die verspätete Übermittlung von Daten am vergangenen Wochenende zurückzuführen.

Die Gesamtzahl der Ansteckungsfälle in den USA liegt nun bei 10,2 Millionen. Mit 1.535 neuen Todesfällen im Zusammenhang mit dem Coronavirus beträgt deren Gesamtzahl jetzt fast 234.000. Die USA sind von den absoluten Zahlen her das am stärksten von der Pandemie betroffene Land der Welt. Der designierte Präsident Biden hat die Bekämpfung der Krise zu einer seiner dringlichsten Aufgaben erklärt.

Einen neuen Höchstand bei den Corona-Todesopfern gibt es in Spanien. Dort registrierten die Behörden innerhalb eines Tages 411 Fälle. Insgesamt starben in dem Land bislang fast 40.000 Menschen in Verbindung mit dem Virus.