Frankreich und Dänemark verzeichnen Fälle von Vogelgrippe


Die Behörden bestätigten, dass auf der französischen Insel Korsika hunderte Hennen getötet wurden. In Dänemark wurden mehr als 25.000 Hühner notgeschlachtet, weil das Virus im Westen des Landes aufgetreten war.

Deutschlandfunk-Nachrichten

In einem Mastbetrieb wird der Ausbruch des Geflügelpest-Virus H5N8 bekämpft. (Archivbild) (dpa / Bernd Wüstneck)

Dänemark setzte den Export von Eiern außerhalb der EU aus. Frankreich rief alle Geflügelhalter dazu auf, ihre Tiere einzusperren und so vor möglicherweise infizierten Wildvögeln zu schützen. Zuletzt war die Vogelgrippe unter anderem in den Niederlanden und Belgien aufgekommen.

Das Vogelgrippe-Virus ist für den Menschen nicht schädlich, aber vernichtend für ganze Nutztier-Bestände. Anfang des Monats mussten in den Niederlanden 200.000 Vögel getötet werden. Auch in Deutschland wurden Fälle von Vogelgrippe registriert.