Fata Morgana auf dem Smartphone


3D-Videos auf dem Smartphone? Was lange eine Vision war, könnte bald Wirklichkeit werden. Südkoreanische Forscher haben ein Display entwickelt, das bewegte Hologramme in Echtzeit generiert.

Manfred Lindinger | Frankfurter Allgemeine Zeitung

Tanzende Elfe in 3D: Das Hologramm und die Hand haben den gleichen Abstand zum Display. ©An et al./„Nature Communications

Hologramme, jene täuschend echten dreidimensionalen Projektionen von Objekten, die im Raum zu schweben scheinen, schimmern auf Kreditkarten, Geldscheinen und auf Reisepässen, wo sie als Sicherheitsmerkmale dienen. Man kennt sie außerdem von Glaskästen in Museen, in denen sich naturgetreu aussehende dreidimensionale Objekte oder Personen zu befinden scheinen. Und schon bald könnten bewegte Hologramme auch auf den Displays von Smartphones, Computern und Fernsehern flimmern. Südkoreanische Wissenschaftler von der Firma Samsung Electronics haben nun die Voraussetzung dafür geschaffen.

Wie Hong-Seok Lee vom Samsung Advanced Institute of Technology in Suwon und seine Kollegen in „Nature Communications“ berichten, haben sie einen flachen Bildschirm entwickelt, der bewegte computergenerierte 3D-Hologramme erzeugt, die direkt vor den Augen des Betrachters auftauchen. Die Videos können zudem unter einem größeren Blickwinkel betrachtet werden, als es bisher möglich war.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.