Vulkan-Mineral mit Potenzial


Diese fast schaumstoffartig aussehenden grünlichen Gebilde sind Ansammlungen eines neu in Kamtschatka entdeckten Sulfat-Minerals. Der dort in Schlackenvulkan vorkommende Petrovit enthält eine seltene Anordnung von Kupfer- und Sauerstoffatomen, durch die Hohlräume im Kristall entstehen. Sie könnten möglicherweise Vorbild für neuartige Elektrodenmaterialien in Akkus werden.

scinexx

Diese grünlichen Klumpen sind das neu entdeckte Mineral Petrovit. ©Staatliche Universität St. Petersburg

Unsere Erde birgt eine gewaltige Vielfalt an Mineralen: Mehr als 5.200 verschiedene Varianten sind bisher offiziell beschrieben, viele davon sind sehr selten. Der Großteil der bekannten Minerale wurde geochemisch gebildet, aber es gibt auch von Bakterien oder von uns Menschen erzeugte kristalline Verbindungen. Sogar Mineralvarianten außerirdischen Ursprungs wurden bereits gefunden. Experten schätzen jedoch, dass noch mindestens 1.500 weitere Minerale auf ihre Entdeckung warten.

weiterlesen