Erzapostel Heße lässt Amt bei Katholikenkomitee ZdK ruhen


Der Hamburger Erzbischof Heße lässt sein Amt als Geistlicher Assistent des Zentralkomitees der deutschen Katholiken ruhen.

Deutschlandfunk-Nachrichten

Erzbischof Stefan Heße – Archivbild (dpa / Daniel Bockwoldt)

Er bedauere es, dass seine Aufgabe durch die öffentliche Debatte über die Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs im Erzbistum Köln belastet sei, heißt es in einer persönlichen Erklärung, die das Zentralkomitee am Abend veröffentlichte. Auch werde er an der zweitägigen Vollversammlung des ZdK nicht teilnehmen.

Heße hatte wiederholt Vorwürfe zurückgewiesen, in seiner Zeit als Personalchef im Erzbistum Köln Missbrauchsfälle vertuscht und gegen das Kirchenrecht verstoßen zu haben. Kardinal Woelki hatte zur Aufklärung ein Gutachten in Auftrag gegeben, den Bericht aber wegen rechtlicher Bedenken bislang nicht veröffentlicht.